Acqua alta. Commissario Brunettis fünfter Fall by Donna Leon

By Donna Leon

Show description

Read or Download Acqua alta. Commissario Brunettis fünfter Fall PDF

Similar german_1 books

Großmutters Schuhe (Roman)

Eine »Familienfeier« gerät zur Generalabrechnung - eigenwillig und wunderbar erzählt. »Diese Familie braucht kein Oberhaupt mehr, weil sie nämlich mit diesem Tag aufgehört hat, eine Familie zu sein, die Nabe ist aus dem Rad gefallen, die Speichen spritzen in alle Richtungen. « Urenkel David benennt exakt und wenig schmeichelhaft, used to be er von seiner Sippschaft hält.

Extra resources for Acqua alta. Commissario Brunettis fünfter Fall

Example text

Wenn du das nicht so schlimm nennst, schaudert mich bei der Vorstellung, was dann schlimm wäre«, meinte Paola. »Wer hat das getan? « »Ganz deiner Meinung. « Eine rein rhetorische Frage. « Paola konnte vorschnellen Schlüssen selten widerstehen. « »Gut, mag sein. Aber geredet wurde damals schon«, beharrte Paola. Brunetti beließ es dabei, nachdem er sie schon einmal korrigiert hatte. Außerdem bekam er immer mehr Hunger und wollte gern essen. « fragte Paola unvermittelt. »Es ist am Sonntag passiert.

Eine qualifizierte Frage konnte er ihr also nicht stellen, wohl aber eine quantitative. « »Drei. « fragte er. »Das weiß ich nicht. « Die ganze Zeit saß Flavia stumm dabei und sah nur abwechselnd von ihr zu ihm. Daß sie keinerlei Überraschung zeigte, sagte ihm, daß sie alles schon wußte. « fragte Brunetti. « Da dieses Gespräch in einem Krankenhaus stattfand und sie mit geschwollenen Lippen reden mußte, hielt Brunetti das für eine Untertreibung. « »Nur Semenzato. Ich habe ihm sofort von China aus geschrieben, nachdem ich festgestellt hatte, daß einige der zurückgeschickten Stücke gefälscht waren.

Sie nahm die Brille ab und legte sie auf die Papiere, die vor ihr über die Bettdecke verstreut lagen. « fragte sie und überließ es ihm, der flinken Logik des Gesagten zu folgen. »Nein«, gestand er, »aber das werde ich sofort tun, sowie ich im Palazzo Ducale bin. « Wie leicht doch »die« auf einmal Wirklichkeit geworden waren, nur weil Brunetti nicht an Zufall und Paola nicht an das Gute im Menschen glaubte. « wollte sie wissen. « »Gut«, sagte sie, denn sie kannte ihn. « »Danke«, sagte er. »Warte nicht auf mich.

Download PDF sample

Rated 4.79 of 5 – based on 7 votes