Autogenes Training: Das Original Übungsheft: Die Anleitung by Johannes Heinrich Schultz

By Johannes Heinrich Schultz

Show description

Read Online or Download Autogenes Training: Das Original Übungsheft: Die Anleitung vom Begründer der Selbstentspannung. 25. Auflage PDF

Best german_1 books

Großmutters Schuhe (Roman)

Eine »Familienfeier« gerät zur Generalabrechnung - eigenwillig und wunderbar erzählt. »Diese Familie braucht kein Oberhaupt mehr, weil sie nämlich mit diesem Tag aufgehört hat, eine Familie zu sein, die Nabe ist aus dem Rad gefallen, die Speichen spritzen in alle Richtungen. « Urenkel David benennt exakt und wenig schmeichelhaft, used to be er von seiner Sippschaft hält.

Extra resources for Autogenes Training: Das Original Übungsheft: Die Anleitung vom Begründer der Selbstentspannung. 25. Auflage

Sample text

Im Gegensatz zu Landau kamen die beiden Wissenschaftler auch ohne hochdimensionale Attraktoren aus. Statt dessen glaubten sie, daß sich das System im Phasenraum einem merkwürdigen Gebilde nähert. Dieses sollte nur wenige Dimensionen besitzen, trotzdem aber nicht periodisch sein - ein System, das ihm folgt, sollte niemals wieder in den gleichen Zustand geraten. Ruelle und Takens nannten das Gebilde »strange attractor« - jenen seltsamen Attraktor, dem wir schon oben begegnet sind. Einer der schillerndsten Begriffe der Chaosforschung war geboren.

Lorenz hatte sein Wetter mit dem Computer berechnet. Der Verdopplungsweg ins Chaos entsprang der logistischen Gleichung. Woher sollte man wissen, ob die schönen Formeln die Natur auch wirklich beschreiben? Die Lücke zwischen Theorie und Experiment verringerte der französische - 59 - Physiker Albert Libchaber. Sein Konvektionsversuch ähnelt dem Urexperiment von Bénard, es war jedoch technisch viel aufwendiger, was zum einen aus der Größe folgte - Libchabers Strömungszelle war nicht größer als ein Stecknadelkopf.

Wenn er langgestreckt vor uns liegt, schreiben wir ihm wahrscheinlich die Dimension eins zu. Natürlich hat er in Wirklichkeit ein gewisses Volumen - also einen dreidimensionalen Anteil -, aber das können wir vernachlässigen. Wir wickeln den Faden nun um ein Buch, bis er - 50 - dessen gesamte Oberfläche verdeckt. Das eindimensionale Gebilde hat sich in ein zweidimensionales verwandelt. Was aber, wenn wir jetzt eine Schere nehmen und Fadenstücke herausschneiden, so daß der Umschlag an verschiedenen Stellen durchscheint?

Download PDF sample

Rated 4.87 of 5 – based on 16 votes